Mittwoch, 15. März 2017

Shirt Liv

Basicteile kann man nie genug haben, stimmt's? Interessanter Weise gehört das Shirt Liv von Pattydoo zu den ersten, die ich mir gekauft habe. Und auch der schöne weiche Jersey liegt schon seit dem letzten Stoffmarkt in Potsdam im Oktober (!) bei mir rum. Und trotzdem hat es bis jetzt gedauert, ehe ich mir endlich was draus genäht habe. Kam halt immer was dazwischen!

Shirt Liv von pattydoo
ne, der Saum ist gerade,
das sieht nur so aus ;-)

Jetzt bin ich aber endlich fertig. Und es gefällt mir total gut. Es sitzt (fast) perfekt und macht eine schön schlanke Taille. Vielleicht sollte ich beim nächsten Mal 1-2 cm mehr Brustweite geben? Der Ausschnitt wurde mit einem Bündchen aus dem selben Jersey-Stoff genäht und liegt sehr gut an, nichts steht ab. Puh - davor hatte ich am meisten Angst!

Shirt Liv von pattydoo

Die Säume an Arm und Bauch habe ich mit einem durchbrochenen Zickzack versäumt, nachdem die Zwillingsnadel auch mit den diversesten Einstellungen nur zu einem Wulst geführt hat. Ich vermute, der Stoff ist einfach zu dünn dafür. Die Armbündchen habe ich einfach nur 1cm umgeklappt, für mehr hat der Stoff nicht gereicht. Das Bauchbündchen habe ich 3cm umgeklappt und dann eingeschlagen. Die Länge finde ich jetzt perfekt so.

und weil es noch recht kühl ist,
eine dünne Strickjacke drüber

Wie man einen Ausschnitt kräuselt

Ach ja, erstmalig genäht habe ich hier eine hübsche Raffung. Das ist wirklich nicht schwierig. Im Schnittmuster ist der Teil, der gerafft werden soll durch kleine Markierungen gekennzeichnet. Die habe ich als Knipse auf den Stoff übertragen. Bevor es mit dem zusammen Nähen von Vorder- und Rückteil los ging, habe ich zwischen den Knipsen zwei Heftnähte (längstmögliche Stichlänge) im Abstand von 2 und 4 mm von der Stoffkante genäht. Dabei sollen die Anfangs- und Endfäden auf beiden Seiten lang gelassen werden. Eine Seite der Fäden wird dann verknotet, auf der anderen Seite zieht man an den Oberfäden so lange, bis der Stoff auf insgesamt 6 cm gekräuselt ist. Nun noch den Stoff einigermaßen gleichmäßig verteilen, so dass die Falten etwa gleich groß sind, wobei ein bisschen Varianz auch ganz hübsch ist. Nach dem Annähen des Bündchen mit 7 mm Nahtzugabe sind die Fältchen fixiert und man kann nun die Heftnähte wieder abtrennen.



Schnitt: Liv von Pattydoo

Stoff: Dünner fließender Jersey, den ich als Coupon auf dem Holländischen Stoffmarkt gekauft habe

Anpassungen: Die Ärmel habe ich verlängert, weil ich Bündchen nicht so mag. Waren allerdings immer noch etwas kurz, um zweimal umzuschlagen. Hier könnte ich also noch mal locker 3-4 cm zugeben. 
Und über die Brustweite könnte ich noch einmal nachdenken. 1-2 cm können wohl nicht schaden.

Fazit: Ein toller Basicschnitt, der sehr gut sitzt. Das kann ich mir auch gut als T-Shirt mit kurzen Ärmeln oder sogar mit Puffärmeln vorstellen, vielleicht auch mit leicht gemustertem Stoff.

und ja, heute ist wieder Me Made Mittwoch!

Kommentare:

  1. Ein wirklich tolles Basicteil.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schönes Shirt und ich finde es gar so basic im Sinne von schlicht, weil die Raffung einfach eine Menge hermacht. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke Dir! stimmt. aber so ganz ohne wäre das ja auch ein bißchen langweilig :-)

      LG Nadi

      Löschen
  3. Jetzt musste ich mir deine Liv natürlich auch noch anschauen. ;-) Hübsch geworden, die Kräuselung gefällt mir gut.
    LG, Jeanette

    AntwortenLöschen