Sonntag, 10. September 2017

Sonntagstalk am 10. September 2017

Gekauft


Öhm. Ja. Es war Stoffmarkt. Muss ich mehr sagen?
Mein Stash ist signifikant gestiegen....
Aber hey, ich habe keine Zeitungen gekauft.

Stoffmarktausbeute


Genäht


Ich war fleißig! Ich habe Euch ja letztens schon die tolle kurze Hose gezeigt, die ich mir für den Urlaub genäht habe. Jetzt ist aus dem selben Schnittmuster noch eine lange Hose entstanden. Dieses Mal habe ich ein gewebte Viskose-Baumwoll-Gemisch genommen und den Bund aus Jersey genäht - ohne Ösen, nur mit eingenähtem Gummiband. Und die Hose ist super bequem und perfekt für den Urlaub!

Außerdem habe ich mir noch ein Top genäht. Das Schnittmuster habe ich aus einer Simply Nähen, allerdings etwas abgewandelt, sowohl in der Stoffwahl als auch im Schnitt. Naja, so richtig zufrieden bin ich nicht. Es war viel viel viel zu weit und der Halsausschnitt ist mal wieder ausgeleiert. Mit ein paar Änderungen ist es tragbar und für den Urlaub ok, aber ganz sicher nicht mein Meisterstück.


Entdeckt


Ich bin völlig vernarrt in Podcasts, eigentlich egal zu welchem Thema. Zum Nähen aber natürlich ganz besonders. In deutsch kenne ich leider nur einen (5 cm Nahzugabe), von dem es momentan aber auch nur noch selten neue Folgen gibt. Also müssen wir auf Englische ausweichen. Kein Problem, da gibt es nämlich einiges. Hier habe ich eine ganze Liste gefunden.
Und ich höre mich durch.

Zuerst habe ich Sewing Out Loud gehört. Der Podcast wird von Zede (der Mutter) und Malory (der Tochter) gesprochen. Sie erzählen vor allem über ihr eigenes Nähbusiness und geben Tipps zum Nähen. Die Soundqualität ist sehr gut. Aber ich gestehe, mehr als drei Folgen habe ich nicht geschafft. Die beiden gehen mir auf den Keks. Vor allem Zede fällt ihrer Tochter ständig ins Wort und sie haben auch einige merkwürdige Ansichten. Außerdem gibt es relativ viel Werbung. Und dass sie eine Stunde sich quasi nur darüber beschwert haben, wie schwierig es doch sei, Nähvideos zu machen: Mädels, dann lasst es doch!

Also bin ich zum nächsten gehüpft und habe dem Maker Style Podcast probiert. Der Podcast wird von der 21-jährigen Rachel gesprochen. Sie ist so das typische All-American Girl. Alle sind "supersweet" und "awesome" und alles ist "soooo exciting". Aber irgendwie ist sie sympathisch und ich mag ihre Interviews mit anderen Näherinnen, die sich mit dem Nähen ein Business aufgebaut haben. Leider ist ihre Soundqualität nicht immer besonders gut, aber ich habe bisher ja nur ihre ersten Podcasts gehört und hoffe, dass es besser wird. Ihre Shownotes sind auch Klasse, da gibt es ständig Neues interessantes zu entdecken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen