Mittwoch, 11. Oktober 2017

College Sweater mit V Ausschnitt

Zu Weihnachten letztes Jahr habe ich das Buch „Jersey nähen“ bekommen, allerdings bisher noch nicht so viel draus genäht. Lediglich den Poncho hatte ich mir ziemlich schnell genäht. Und den trage ich auch sehr gern und häufig.

Letztens habe ich mal wieder zu dem Buch gegriffen und nach etwas Herbstlichem gesucht. Gefallen hat mir der College-Sweater, der im Buch aus dunkelblauem Jersey mit weißen Bündchen genäht wurde.

College Sweater mit V Ausschnitt


Stoffauswahl

Ich habe für den Sweater zu meinem Schwalbenjersey Kenny von Swafing in Schlammgrün gegriffen. Den habe ich schon seit dem Stoffmarkt im Herbst hier liegen und lange nach einem passenden Schnitt dafür gesucht. Vor einer Weile schon fand ich dann irgendwo ein Foto, wo jemand ähnlichen Stoff mit gelben Bündchen kombiniert hat. Das fand ich super und so habe ich vom Stoffmarkt im September einen leuchtend gelben Coupon Jersey mitgenommen. Beide Stoffe passen perfekt zu einander und tragen sich wirklich super. Der Swafing Stoff ist ja etwas fester, richtig tolle Qualität aber trotzdem schön kuschelig. Der gelbe Jersey ist recht dünn, aber als Bündchen doppelt gelegt gut verwendbar und ebenfalls sehr weich und glatt. Beide Stoffe ließen sich super verarbeiten!

College Sweater mit V Ausschnitt


Das Nähen

Beim Nähen war vor allem der V-Ausschnitt eine neue Herausforderung für mich. Das habe ich erst einmal versucht und irgendwie wurde da der Ausschnitt eher rund und nicht mit schöner Spitze. Im Buch fand ich aber eine tolle Anleitung, in der genau beschrieben wurde, wie es geht.

Letztendlich schneidet man auf beiden Seiten des Jerseystreifens am Ende jeweils ein Dreieck heraus und näht dort den Streifen rechts auf rechts zusammen. Die Spitze schneidet man dann ein und kann dann den Jersey längst falten und sieht bereits die Spitze. Diese Spitze legt man jetzt wieder Rechts auf Rechts so auf die Spitze an eine Seite des Ausschnitts, dass die Mittelnaht des Streifens exakt nahtzugabenbreit von der Ausschnittspitze entfernt ist. Dann näht man erst eine Seite etwa 4-5 cm mit einem Geradstich fest. Nun schneidet man wieder die Spitze bis zu Beginn der ersten Naht ein und näht die andere Seite an, wieder nur so 4-5 cm. Jetzt sollte die Naht perfekt auf der Spitze liegen. Ich musste mehrfach stecken, bis mich mit der Lage zufrieden war und mit dem Nähen beginnen konnte. Das hat sich aber gelohnt und sieht wirklich perfekt aus. Dann erst habe ich das restliche Bündchen mit dem Federstich angenäht.

Schulternaht, Ärmel und die übrigen Bündchen habe ich ebenfalls mit dem Federstich genäht, die Seitennähte mit dem Sägezahnstich. Das mag ich an der Seite ganz gern, so kann man die Nähte schön auseinander bügeln, bevor man das Bündchen annäht.

V Ausschnitt nähen


Passform


Genäht habe ich in Größe 46, aber ich glaube, es hätte gern auch die 44 sein können, der Sweater ist an der Schulter etwas breit. Und auch die Ärmel habe ich ordentlich gekürzt. Außerdem habe ich den Bund noch einmal abgemacht und von 10 cm Bundbreite auf 6 cm gekürzt, genauso wie die Ärmelbündchen. Ich bin ja nur so ein Sitzriese, da sehen diese extrem breiten Bündchen einfach nicht gut aus. Die Länge des Sweaters hatte ich zusätzlich um 6 cm gekürzt, die Ärmel um 12 cm.

College Sweater mit V Ausschnitt



Schnitt: College Sweater aus dem Buch Jersey nähen

Stoffe: Jersey Kenny von Swafing in Schlammgrün und gelber Jersey vom holländischen Stoffmarkt

Schnittanpassungen: Nächstes Mal würde ich gern eine Größe kleiner nähen. Dann muss ich die Länge am Saum und der Ärmel noch einmal neu prüfen. Die auf 6 cm gekürzten Bündchen gefallen mir gut.

Fazit: Der Sweater trägt sich wirklich toll. Er ist genau richtig bei jetzt bei sonnigem Herbstwetter. Besonders stolz bin ich auf die V-Ausschnitt. Der ist mir super gelungen und nun weiß ich auch, wie so etwas funktioniert. Mein Kleiderschrank könnte durchaus noch ein oder zwei mehr Exemplare davon gebrauchen. 

Und jetzt noch ganz schnell ab zum MeMadeMittwoch damit!

Kommentare:

  1. Die Stoffkombi gefällt mir sehr :) schön, dass du dich an knallige Bündchen gewagt hast! Und der V-Ausschnitt ist dir richtig gut gelungen.
    Steht dir auch wirklich gut! Ja, breitere Bündchen wären nicht so ideal gewesen, glaube ich.
    Wenn du das Shirt nur an den Schultern zu breit findest und sonst die Weite okay findest, könntest du auch nur eine Schnittänderung für etwas schmalere Schultern vornehmen. Am Torso wäre etwas enger okay, denke ich (aber nicht viel); nur die Ärmel würde ich nicht enger machen, das könnte bei einer Nummer kleiner spannen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir für Deinen hilfreichen Kommentar. Ich nähe ja noch nicht so sehr lange, ich lerne noch bei jedem Stück enorm dazu. Da helfen mir solche Hinweise, wie ich was anpassen kann, sehr viel weiter!

      LG Nadi

      Löschen
  2. Sehr schöne Kombination! Der V-Ausschnitt sieht super aus :)
    LG, Andrea

    AntwortenLöschen