Mittwoch, 22. November 2017

Cardigan Minna von Fadenkäfer

Schon lange hatte ich eine lange kuschelige Strickjacke auf dem Plan. Als Schnittmuster habe ich mir die Minna von Fadenkäfer ausgesucht, der Schnitt ist in lang und in kurz nähbar. Und ich freu mich, dass ich das nun endlich geschafft habe. Die Strickjacke trägt sich wunderbar, leicht und trotzdem kuschelig warm, genau das richtig für dieses eklige Herbstwetter.

Strickjacke Minna von Fadenkäfer


Stoffauswahl


Im Oktober auf dem Stoffmarkt in Potsdam habe ich einen schönen Strick in Weinrot gefunden, der durch das erste Waschen sogar noch kuscheliger wurde. Ich fürchte, der Stoff tendiert etwas zum ausleiern, deshalb wäre wohl Nahtband an den entscheidenden Stellen ganz clever gewesen. Nun ja, nächstes Mal!

Eigentlich ließ sich der Stoff auch ganz gut nähen, nur beim Saum kam meine Maschine mit 4 Lagen Strick nicht mehr so gut zurecht, der Stoff ließ sich nur mit viel Unterstützung transportieren. Das sieht man auch am Saum etwas. Ich habe den Saum mit einem Zickzackstich angenäht, hier wellt sich der Stoff nun etwas, und auch Bügeln hat da nicht wirklich geholfen.

Strickjacke Minna von Fadenkäfer

Passform und Schnitt


Mein Schnitt habe ich wie üblich eine Größe an der Hüfte dazu gegeben und die Ärmel um 2 cm gekürzt. Passt perfekt so! Das war der erste Schnitt bei dem ich gemerkt habe, dass ich diese Änderungen ohne viel nachdenken vornehmen kann. So haben auch die Ärmel die richtige Länge und sind nicht etwa zu kurz.

Strickjacke Minna von Fadenkäfer

Nähen mit der Babylock


Ich habe ja vor 3 Wochen berichtet, dass ich mir eine Overlock zugelegt habe. Bei meinem Knotenshirt hatte ich mich noch nicht so ganz getraut, auch die Rundungen damit zu nähen. Das habe ich hier nun gewagt und es ist wirklich schon ganz gut geworden. Ich muss noch ein bisschen mehr darauf achten, den Stoff wirklich dicht am Messer zu führen, so dass keine Schlaufen überstehen, aber es wird! Insbesondere auf den geraden Strecken sehen die Nähte wirklich perfekt aus. Die Taschen hatte ich noch wie im Schnittmuster vorgegeben mit einem Geradstich angenäht und vorher mit der Nähmaschine versäubert - den Unterschied sieht man deutlich.

Grundsätzlich lief das Nähen ohne Probleme. Ich hatte bisher creme-farbenes Garn eingefädelt und fand nun graues (und in der linken Nadel rotes Garn) passender und habe daher alles neu eingefädelt. Das ging total einfach und war superschnell erledigt. Vor einem Neueinfädeln muss ich also hier wirklich keine Angst haben.

Strickjacke Minna von Fadenkäfer

Fazit:

Schnitt: Minna von Fadenkäfer in der langen Version

Stoff: Strickstoff vom Stoffmarkt ca. 2 Meter

Anpassungen: Ärmel gekürzt, ab Hüfte eine Größe hinzu gegeben. Beim nächsten Mal: Nahtband verwenden für Taschen und Schultern. Kragen ggf. quer zum Fadenlauf.

Fazit: eine schöne kuschelige Jacke, die schnell genäht ist. Der Schnitt passt perfekt.

gezeigt wie immer beim Me Made Mittwoch


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen