Sonntag, 26. November 2017

Sonntagstalk und Weihnachtskleid-Sew-Along-Update

Update zum Weihnachtskleid-Sew Along


Heute ist das zweite Treffen für das gemeinsame Weihnachtskleid-Nähen vom MeMadeMittwoch-Blog. Ich bin ja schon gespannt, wie sich die anderen Mädels so entschieden haben!



Meine Entscheidung steht auch, ich habe mich für das Burda-Kleid entschieden. Der Hauptgrund für die Entscheidung war tatsächlich, dass ich für das Kleid ausreichend Stoff da habe. Mein Herz schlägt eigentlich ein bisschen mehr für das Cashmerette-Kleid, aber ich wollte nicht extra dafür Stoff kaufen gehen.

Entschieden habe ich mich für einen Bordaux-farbenen Jacquard-Stoff mit strukturierten Blütenranken. Der Stoff ist leicht dehnbar, was vermutlich ganz praktisch sein wird. Das Schnittmuster habe ich auch schon ausgeschnitten. Da das Schnittmuster als separater Schnitt in der Burda enthalten war (und zusätzlich noch einmal auf den Bögen in der Mitte), habe ich ausnahmsweise mal direkt ausgeschnitten und nicht abgezeichnet.



Besorgen muss ich nun noch einen passenden Nahtreißer und eine Perlenborte. Oder sollte ich einfach selbst Perlen aufnähen? Aus meiner aktiven Perlenbastelzeit habe ich noch ziemlich viele Vorräte. Was meint Ihr, Perlen oder Swarowski-Steine? So schwer kann das ja eigentlich nicht sein und so abends vor dem Fernseher?

Und dann noch ein paar Fragen, bei denen Ihr mir gern helfen dürft:

  1. Ich hätte lieber kurze als lange Ärmel. kann ich die bestehenden Ärmel dann einfach kürzen oder haben kurze Ärmel eine etwas andere Form oben?
  2. Für den Nahtreißer: Sollte ich den Stoff, da wo der Reißverschluss reinkommt, etwas verstärken, damit er sich nicht verzieht beim RV einnähen?
  3. Und dann noch: ich habe eine breite Hüfte und viel Po. Macht es da Sinn, sowohl das Rockteil breiter zu machen als auch in der rückwärtigen Mitte mehr Länge zu geben (so wie es in meinem schlauen Burda-Büchlein steht?)


Swarowski-Steine oder Perlen?

Ich werde auf jeden Fall einmal probenähen. Ich habe dafür leider nur einen Jersey, das passt also nicht so ganz, aber ich hoffe doch, wenigstens so in etwa erkennen zu können, ob der Schnitt ok ist. Und ich kann schon mal üben, die Schnittteile zusammen zu nähen.

Und was gibt es sonst noch?


Wer mir auf Instagram folgt, hat ja schon gesehen, dass mein Weihnachtskalender von Stoff'n'Schnitt angekommen ist. Ich kann es kaum noch erwarten, ihn endlich auszupacken.



Und dann habe ich mir endlich mal wieder eine Nautistore-Bestellung gegönnt. Ich liebe diese Stoffe einfach. Die Stoffe sind einfach so schön! Dazu habe ich dann gleich noch den Trööje bestellt, ein figurbetonter Hoodie, mit interessanten Teilungen.



Kommentare:

  1. Das wird schön!

    Zu den Ärmeln: In den versch, Schnittmustern, die ich hier habe, werden kurze Ärmel im gleichen Schnitteil gemacht, da ist dann nur eine Schnittlinie weiter oben eingezeichnet.

    Perlen gegen Swarowski: Die Swarowskis sind zwar hübsch, ich finde aber, zu dem dunkelroten Stoff harmonieren die Perlen vom rechten Bild dann doch besser.

    Schnittmuster: Ich möchte Dich dringend in Deinem Entschluß bestärken ein Probeteil zumindest vom Rock-Teil zu machen.

    Liebe Grüße neko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für die Tipps! ein Probeteil nähe ich auf jeden Fall.

      LG Nadi

      Löschen
  2. Stoff und Schnitt passen ja echt toll zusammen. Mir würden dann dazu auch die Perlen besser gefallen.
    Zu den Änderungen kann ich dir nicht viel sagen: Breiter für die Hüfte musst du sicher werden, falls es nicht doch reicht. Am besten das Probeteil mit mehr Nahtzugabe zuschneiden und dann erst mal nur heften. Beim richtigen Kleid schadet dieses Vorgehen aber auch nicht. Mit der hinteren Mitte bin ich überfragt, da ich das Problem nicht habe.
    Bei elastischen Stoffen nutze ich immer Wondertape zum Festkleben des RV vor dem Einnähen damit sich der Stoff nicht dehnt/verzieht. Wenn dir der Stoff dazu noch sehr dünn erscheint kann eine Schicht Einlage nicht schaden.
    Ärmel: würde ich auch am Probeteil probieren. Nicht nur wegen der Länge, sondern auch der Weite.
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Der Schnitt ist wirklich schön, könnte mir auch gefallen. Ich würde wenn überhaupt Swarowski-Perlen verwenden, weil die Rennaissance-Perlen zu sehr Beanspruchung ausgesetzt sind und verschrammen. Das wäre schade. Außerdem kannst du sie nicht in die Waschmaschine geben. Ich denke, du würdest schon einige brauchen und es könnte schwer werden vom Gewicht her. (Ich sticke selbst mit Perlen.) Daher wäre Paillettenstoff oder -band noch die beste Lösung. Damit könntest du dich auch zeitlich voll aufs Nähen konzentrieren.
    Die hintere Mitte zu verlängern halte ich für richtig, denn so erweiterst du auch hier quasi den Umfang.
    Bei elastischem Stoff nehme ich gern Formband zum Aufbügeln an der Reißverschlußkante.
    Manchmal sind kurze Ärmel etwas erweitert, d.h. ihr Saum ausgestellt.
    Viele Grüße und gutes Gelingen! Regina

    AntwortenLöschen
  4. Ich war ja für das Burdakleid, daher bin ich sehr zufrieden mit der Wahl ;) Der Stoff ist wirklich hübsch. Mir gefällt er besser mit den Swarowski-Steinen. Die Perlen sind zwar auch sehr schön, aber erscheinen mir etwas unpraktisch in der späteren Handhabung des Kleides (Gewicht, Wäsche, Sitzen?).

    1. Die Ärmel kannst Du einfach kürzen, ggf. ein wenig ausstellen, damit sie nicht hochrutschen.

    2. Ich würde Formband aufbügeln und vermutlich auch vorab per Hand heften.

    3. Bei einem breiten Gesäß brauchst Du an sich nicht mehr Länge, sondern bei einem runden Gesäß. Dann braucht der Rock mehr Weg - ziehen denn Rockteile bei Dir gern in der HM nach oben? Dann solltest Du auf jeden Fall Länge einfügen.

    Gutes Gelingen :)

    AntwortenLöschen